Liebe Leserinnen und Leser,

wissen Sie, in welchem Inselstaat 2005 eine Energierevolution ausgerufen wurde? Oder welche Inselbewohner*innen den – mit Abstand – weltweit höchsten Pro-Kopf-Energieverbrauch haben? Ja? Nein? Vielleicht? Stellen Sie sich diesen und anderen Fragen im Quiz zu „Energiewenden global“ in unserer Ausstellung „Energiewenden – Wendezeiten“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen. Und keine Sorge, die Quizkarten liefern Hinweise auf die richtige Antwort.

Der Globus im Zentrum der Ausstellung lädt mit vielfältigen Angeboten zum Entdecken globaler Energiewenden ein. © LVR-Industriemuseum, Fotograf Jürgen Hoffmann

Während der Großteil der Ausstellung auf die Rhein-Ruhr-Region fokussiert, weiten wir im Zentrum der Ausstellung den Blick in andere Teile der Welt. Eine Globusinstallation stellt weltweit einzelne Projekte vor und beleuchtet Hintergründe. Diese können Sie sich spielerisch erschließen, beispielsweise mit dem oben benannten Quiz oder über ein Tablet mit Visual-Storys. Kurze Texte und reichhaltiges Foto- und Videomaterial stellen Beispielprojekte vor. Die Projekte sind vielfältig: von kleinen Solarprojekten aus Madagaskar, den Philippinen, in Tansania und Indien über die Folgen des fortschreitenden Steinkohlenbergbaus in Südafrika und Kolumbien bis hin zu Mega-Projekten in Spanien, vor der Küste Schwedens und Wales.

In multimedialen Bildergeschichten werden Projekte aus der ganzen Welt vorgestellt, wie das dieser Solartechnikerinnen auf Madagaskar © Bernard Riedmann/Spiegel online

Weltweit stehen aktuell viele Länder vor einem Umbau ihres Energiesystems, wobei ihre Voraussetzungen in Bezug auf Infrastrukturen, Ressourcen, energiepolitische Vorgaben und Motivationen unterschiedlicher nicht sein könnten. Häufige Blackouts führten beispielsweise auf Kuba zur „revolución energética“. Reichlich vorhandene Erdwärme und Windenergie ermöglicht Island die Ansiedlung einer energieintensiven Aluminiumindustrie, die dem kleinen Inselstaat den mit Abstand höchsten Pro-Kopf-Energieverbrauch in der Welt beschert – um Ihnen die Antworten auf die oben gestellten Fragen nicht schuldig zu bleiben.

 

Herzlichst,

Ihre Maja Lange