Tassilo Kilias, Leiter des Energiemanagements bei ALDI SÜD. Hier erklärt er, warum ALDI SÜD als Lebensmitteldiscounter Elektrotankstellen baut und warum es eine gute Idee ist, Elektroauto zu fahren.

Wir alle hören und lesen beinahe täglich vom Klimawandel, der zu den größten Herausforderungen unserer Zeit gehört. Für uns bei ALDI SÜD ist es wichtig, Energie effizient zu nutzen und damit die Umwelt zu schonen. Daran arbeiten wir im Energiemanagement jeden Tag.

Wir haben mittlerweile rund 1.890 Filialen, in denen wir Beleuchtung, Kühlung, Backöfen und Heizungen brauchen. Da liegt schon in kleinen Veränderungen großes Einsparpotential. Unser Ziel ist es, die Energienutzung für alle ALDI SÜD Filialen, Logistikzentren und Verwaltungsgebäude so zu optimieren, dass wir Ressourcen schonen, das Klima schützen und Kosten sparen. In jeder Filiale kontrollieren Strom – und Wärmezähler rund um die Uhr den Energieverbrauch. Mit unserem zertifizierten Energiemanagement-System konnten wir allein im Jahr 2017 mehr als 10 Millionen Kilowattstunden Energie einsparen.

Wir vom Energiemanagement befassen uns täglich intensiv mit modernen und umweltfreundlichen Technologien. Bei ALDI SÜD setzen wir ganz besonders auf Solarenergie. Schon mehr als 1.300 unserer 1.890 Filialen haben eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, die während der Sonnenstunden die Filiale mit Strom versorgt. Damit kann jede Filiale schon über 15 Prozent ihres Strombedarfs durch die eigene Solarenergie decken.

Nachhaltiges Handeln ist uns besonders wichtig und Mobilität ist ein bedeutendes Thema, das in der Zukunft noch relevanter werden wird. Daraus ist die Idee entstanden, einen weiteren Beitrag zur Energiewende zu leisten und unseren Kunden Elektrotankstellen zur Verfügung zu stellen, die während der Sonnenstunden von der Photovoltaikanlage auf dem Filialdach versorgt werden. 2015 haben wir die ersten Elektrotankstellen in Betrieb genommen. Bis Ende des Jahres wird es bei ALDI SÜD an mehr als 80 Filialen die Möglichkeit geben, Strom zu tanken – 16 davon liegen in Nordrhein-Westfalen. Bei uns ist das Aufladen besonders einfach, denn es ist kostenlos und ohne Registrierung während der Filialöffnungszeiten möglich.

Für wen lohnt sich ein Elektroauto?

Wenn ich von meiner spannenden Arbeit im Energiemanagement berichte, werde ich auch immer wieder gefragt, was denn beim Kauf eines Elektroautos zu beachten sei.

 Aktuell ist es noch so, dass die Anschaffungskosten häufig über denen eines herkömmlichen Autos liegen. Wer darüber nachdenkt, sich einen Neuwagen zuzulegen, der sollte zunächst die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten prüfen und kann sich so eventuell einen Umweltbonus sichern. Dann ist es noch wichtig, die Ladeinfrastruktur im eigenen Umfeld zu kennen. Wer ein Haus besitzt, kann sich eine so genannte Wallbox für das Laden zu Hause installieren und so ganz einfach in der eigenen Garage auftanken. Wer zur Miete wohnt, muss zuerst die Zustimmung seines Vermieters einholen.

Bei vielen Unternehmen wird mittlerweile angeboten, ein Elektroauto während der Arbeitszeit zu laden. Auch an einigen ALDI SÜD Verwaltungsstandorten in Mülheim an der Ruhr ist das bereits möglich. Wer regelmäßig in einer ALDI SÜD Filiale mit Ladesäule einkauft, der kann natürlich auch diesen Ladepunkt in seine Planung einbeziehen und während des Einkaufs kostenlos aufladen.

Wir bei ALDI SÜD bieten zwei verschiedene Typen von Ladsäulen an. Die ersten E-Tankstellen, die wir gebaut haben, haben eine Leistung von 22 Kilowatt. Damit bekommt man, abhängig vom Fahrzeugtyp, in einer halben Stunde gut 80 Kilometer mehr Reichweite. Die neuen Säulen, die wir in diesem Jahr errichten, sind Schnellladestationen, die mit  50 Kilowatt Leistung aufwarten und in 30 Minuten bis zu 200 Kilometer Reichweite laden können. Die Lage und Leistung der Ladesäulen spielt ebenfalls eine Rolle in den Überlegungen, ein E-Auto in den Alltag zu integrieren. Unsere neuen Schnellladesäulen liegen zum Beispiel alle an Filialen in Autobahnnähe und sind somit gut erreichbar, auch ein Punkt, den man berücksichtigen sollte, wenn es um das unkomplizierte Aufladen geht.

Grundsätzlich sind Elektroautos schon heute für jeden zu empfehlen, der im Alltag eine überschaubare Pendelstrecke oder eher kurze Distanzen zurücklegt. Wer regelmäßig längere Strecken fährt, kann auch auf das E-Auto umsteigen, sol

lte aber bei der Wahl des Fahrzeugs auf eine hohe Batteriekapazität achten, denn damit steigt auch die Reichweite. Alternativ kann auch ein Hybridfahrzeug eine sinnvolle Überlegung sein, da hier durch die zwei Antriebsarten auch das Fahren von längeren Strecken problemlos möglich ist.

Ein grundlegender Vorteil ist natürlich, dass man emissionsfrei unterwegs ist und je nach Ladepunkt kostenlos oder im Vergleich zum Benzin sehr günstig Reichweite bekommt.

Eine Übersicht über alle Elektrotankstellen bei ALDI SÜD gibt es unter aldi-sued.de/sonnetanken.

Viele Grüße

Tassilo Kilias